Gemüse ohne Kohlenhydrate und ihre Effekte

Wenn es ein Thema gibt, das fortwährend aktuell ist und worüber viel diskutiert wird, dann ist es die gesunde Ernährung. Es existieren derart viele Theorien und wissenschaftliche Studien darüber, was der Mensch essen soll und muss, um ein gesundes, ausgeglichenes Leben zu führen, dass man schnell den Überblick verliert.

Diverse Experten und Professoren zerbrechen sich tagtäglich den Kopf darüber und veröffentlicht regelmäßig neue Thesen, welche Lebensmittel vonnöten sind, um sich optimal zu ernähren. Auf was kommt es aber wirklich an? Was ist gesund und kommt gleichzeitig dem gesamten Organismus zugute? Wir klären Sie auf.

 

Bringen Sie Low Carb Lebensmittel Ihrem Ziel näher?

fruits2Abnehmen ist ein Wunsch, der für viele unerreichbar scheint. Gehören Sie auch zu dieser Gruppe Menschen, die schon so viel Diäten und Versuche durchgestanden haben, aber nichts wirklich funktioniert hat? Dann haben wir einen Tipp für Sie.

Viele Kohlenhydrate haben den Ruf, dass sie dick machen und dementsprechend schlecht im Zusammenhang mit gesunder Ernährung sind. Heutzutage ist daher oft die Rede von einer Low Carb Diät, die wahre Wunder bewirken soll. Wir prüfen diese These kritisch und zeigen Ihnen alle Vorteile und angeblichen Nachteile der Ernährung auf.

Gerade Gemüse ist in diesem Zusammenhang immens wichtig. Um jedoch die komplexe Thematik voll und ganz nachzuvollziehen, ist etwas Basiswissen gefragt. Kohlenhydrate gehören zu den sogenannten Makronährstoffen, sind jedoch im Gegensatz zu ihren Mitstreitern, nämlich den Eiweißen und Fetten, nicht lebensnotwendig.

Vor allem die kurzkettigen Kohlenhydrate sind wahre Übeltäter im Kampf gegen die Pfunde. Sie sind vor allen Dingen in Süßigkeiten, süßen Gebäckwaren und Zucker enthalten. Durch diese Kohlenhydrate steigt der Blutzuckerspiegel sehr schnell an. Um diesen wieder zu senken, muss der Körper eine große Menge an Insulin ausschütten.

Was folgt auf einen steilen, schnellen Anstieg? Richtig, ein rascher Abfall. So geschieht es auch mit Ihrem Energieniveau. Und genau so entsteht auch Heißhunger, der, wie wir alle wissen, sehr kontraproduktiv bei gesunder Ernährung ist.

Ein weiterer Grund, warum Kohlenhydrate schlecht sind, ist folgender: Kohlenhydrate werden von Ihrem Körper in Glukose gespalten, bevor sie weiterverarbeitet werden können. Ist jedoch der maximale Speicher erreicht, so sind Ihre Organe übersättigt. Dies führt dazu, dass überschüssige Kohlenhydrate als Fette angelegt werden. Auf diese Weise entsteht die berühmte, sehr krankmachende Fettleber.

Hier spielt auch die Bauspeicheldrüse eine Rolle. Wenn der Speicher für die Kohlenhydrate nämlich voll ist und diese aufgespaltenen Stoffe den Darm erreichen, schüttet die Bauchspeicheldrüse ein ganz bestimmtes Hormon aus. Es heißt "GIP" und nährt ebenfalls die Fettleber. Dies sind alles plausible Gründe, warum eine Umstellung Ihrer Ernährung durchaus Sinn ergibt.

Selbstverständlich existieren es auch positive Effekte von einer Low Carb Ernährung selbst und nicht nur negative Gründe gegen eine anderweitige Ernährung. Mit einer Low Carb Ernährung wird Ihr Heißhunger gezielt gedämpft, denn Ihr Sättigungsgefühl wird ausgedehnt.

Außerdem wird Ihr Blutdruck gesenkt. In diesem Zusammenhang wird auch Ihr Blutzuckerwert konstant gehalten, da nicht vermehrt Insulin ausgeschüttet werden muss. Logische Folge davon ist ein gesünderes, ausgeglicheneres Herz-Kreislauf-System.

Es werden sich weniger Wasserdepots in Ihrem Körper speichern, wodurch Sie nicht aufgequollen wirken. Des Weiteren steigen Ihre kognitiven Fähigkeiten, durch die positive Nährstoffunterstützung. Sie sehen, dass eine Low Carb Ernährung sehr vorteilhaft sein kann, jedoch komm es auch darauf an, welche Lebensmittel Sie genau zu sich nehmen.

 

Was gehört auf Ihren Speiseplan?

Low Carb ist nicht gleich Low Carb. Welche Kohlenhydrate sollten Sie vom Speiseplan streichen und welche Lebensmittel gehören drauf? Oftmals wird auch bei Gemüse ein Fehler begangen, denn nicht alle Arten von Gemüse sind Low Carb und können somit ohne Probleme verspeist werden.

Besonders gut für eine gesunde Ernährung eignen sich sämtliche Blattsalate, da diese voll mit sekundären Pflanzenstoffen sind. Hinzukommen eine Menge Mineralien sowie Vitamine, die Ihren Körper nährreich stärken. Zudem sind alle grünen Gemüsearten sehr gesund und enthalten nur wenige Kalorien.

Ob Spinat, Mangold, Zucchini, Gurke oder Brokkoli, diese Gemüsesorten können Sie ohne schlechtes Gewissen verspeisen. Grünes Gemüse ist daher so gesund, weil es große Mengen an Ballaststoffen enthält. Diese sind immens wichtig für Ihre Verdauung.

Sie unterstützen Ihre Darmflora und stärken den gesamten Magen-Darm-Trakt. Außerdem gehören Antioxidantien zu den Inhaltsstoffen. Diese wirken gesundheitsfördernd und entzündungshemmend. Weiterhin enthält grünes Gemüse viel Vitamin C, K und D. Diese Vitamine kommen vor allem dem Knochenstoffwechsel zugute. Das rührt auch daher, weil dort viel Magnesium, Eisen und Calcium enthalten ist.

Kommen wir nun zum Kohl. Er hat viele verschiedene Ausprägungen und alle von Ihnen sind lecker und bringen Ihren Organismus auf Trapp. Kohl enthält ebenso wichtige Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe. Ein kleiner Ausblick darauf, wie gesund er ist: Alleine 100 Gramm Kohl decken den Vitamin-C-Bedarf eines erwachsenen Menschen!

Es darf aber auch gerne etwas bunter werden: Paprika und Möhren gehören ebenso auf Ihren Speiseplan. Gerade Möhren mit ihrem hohen Gehalt an Vitamin E sind äußerst gesund und förderlich für Ihre Augen. Mehr noch sind Spargel, Sellerie und Pilze auch äußerst schmackhaft und gesund.

Vor allem der Spargel ist ein wahres Wundermittel. Er entwässert den Körper und stärkt die Nervenreizleistungen. Weiterhin senkt er den Blutdruck und liefert eine Menge Kalium sowie Kalzium. Spargel ist bei der Low Carb Ernährung ein echtes Multitalent.

Alleine diese vielen Arten von Gemüse geben Ihnen so viele verschiedene Kombinationsmöglichkeiten, dass Sie immer wieder neue Ideen für das Kochen entwickeln können.

Weiterhin verzehren Sie am besten Fleisch, denn Fleisch ist reich an Proteinen und weist einen verschwindend geringen Gehalt an Kohlenhydraten auf. Dabei ist es prinzipiell egal, welches Fleisch Sie konsumieren. Bestenfalls setzen Sie jedoch auf fettarmes Fleisch.

Hier eignen sich zum Beispiel Geflügel, Lamm, Kalb, Wild oder Rindfleisch. Aber auch Schweinefleisch darf ab und zu gegessen werden. In Kombination mit dem ballaststoffreichen Gemüse wird die Mahlzeit zu einem wahren Gaumenschmaus.

Neben dem Fleisch sollten Sie auf jeden Fall auf Fisch setzen. Dieser hat zwar mehr Fette, aber dafür sehr gesunde Fette und zusätzlich eine Menge Eiweiß. Omega-3-Fettsäuren sind beispielsweise gesunde Fette, die Ihr Gehirn und den Stoffwechsel unterstützen.

Bei Meerestieren gibt es eine breite Auswahl an Sorten, die sich für eine Low Carb Ernährung eignen. Sie können beispielsweise auf Lachs, Forelle, Heilbutt, Hering oder Zander setzen. Aber auch Krabben, Thunfisch oder Kabeljau ergänzen Ihren Ernährungsplan perfekt.

Zusätzlich sind Eier eine gute Wahl. Ein Hühnerei besitzt durchschnittlich einen Gramm Kohlenhydrate. Neben diesem liefert das Ei viele wichtige Mineralien und Vitamine, die für einen gesunden Biorhythmus entscheidend sind.

Obst darf, trotz des hohen Gehaltes an Fruchtzucker, auch gegessen werden. Es empfiehlt sich aber, dass Obst nur in Maßen genossen wird. Bestens für eine Low Carb Ernährung eignen sich vor allem Beerenfrüchte, Zitrusfrüchte, Avocado, Kirschen und Wassermelone.

Auch Milchprodukte sind kalorienarm und können ohne Probleme verzehrt werden. Joghurt, Quark und Käse sollten auf Ihrem Speiseplan nicht fehlen.

Ebenso wenig dürfen Nüsse und Samen fehlen. Die wichtigen Proteinquellen liefern essentielle Fettsäuren. Mandeln, Haselnüsse, Kürbiskerne, Pinienkerne, Flohsamenschalen, Leinsamen und Mohn sind besonders empfehlenswert.

 

Fazit

Am besten behalten Sie den Überblick mit einem Kalorienrechner. Dieser hilft Ihnen, Ihre gesunde Ernährung im Auge zu behalten und die Low Carb Ernährung genau zu befolgen. Vor allem das gesunde Gemüse ist bei dieser Art von Ernährung unentbehrlich. Bewundern Sie schon bald die vielen positiven Effekte, die diese Lebensmittel auf Ihren Körper haben.

Weitere Blogbeiträge:

ernaehrung_mit_system_sidebar

© 2022